Neue Botschafter für mehr Wildnis

Frankfurt, 5. Oktober 2021 14 frisch ausgebildete Wildnisbotschafterinnen und -botschafter sind ab sofort im Einsatz für ein wilderes Deutschland. Durch ihre erfolgreiche Teilnahme an der neunmonatigen Weiterbildung der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg und des NaturRanger Vereins sind sie dafür bestens vorbereitet. Am 26. September 2021 erhielten die Teilnehmenden ihre Abschlusszertifikate.

Was bedeutet eigentlich Wildnis? Wie verhalte ich mich, wenn ich einem Wolf begegne? Und warum ist Totholz nicht tot, sondern steckt voller Leben? In der Wildnisbotschafter-Weiterbildung erhalten engagierten Menschen Antworten auf genau diese Fragen und erfahren allerhand Wissenswertes rund um das Thema Wildnis, um sich damit für ein wilderes Deutschland einzusetzen. Sie bekommen auch die Chance, wilde Natur hautnah zu erleben. Denn neben spannenden Vorträgen von Wildnisexpertinnen und -experten, sind auch Erlebnisse in der brandenburgischen Wildnis Teil der Weiterbildung.

So war ein Exkursionswochenende im faszinierenden Wildnisgebiet Lieberose der krönende Abschluss der diesjährigen Weiterbildung. Wo einst Panzer rollten, entsteht hier neue Wildnis. Die angehenden Wildnisbotschafterinnen und -botschafter wendeten ihr erlerntes Wissen direkt in der Praxis an und gestalteten eine besondere Wildnis-Exkursion für den Allgemeinen Blinden- und Sehbehindertenverein aus Berlin. Die Gäste lernten Spannendes rund um das Thema Wildnis und beobachteten abends gemeinsam zahlreiche Fledermäuse. Die Exkursion war ein voller Erfolg:

„Das hätte ich nie für möglich gehalten. Ich war in der Wildnis! Gleich zu Beginn erlebten wir eine besondere Überraschung. Als wir alle ganz still waren, hörten wir die Wölfe heulen! Das war großartig und unsere Herzen schlugen gleich höher“, schildert Johannes Lobinger, Teilnehmer der Exkursion, begeistert.

Auch Teilnehmerin Paloma Rändel erklärt mit einem Lächeln: „Ich hätte nie geglaubt, dass wir als Blinde- und Sehbehinderte an einer Fledermaus-Safari teilnehmen können! Wir haben Wasser- und Zwergfledermaus sowie Abendsegler mit den Ohren beobachtet. Eine beeindruckende Veranstaltung war das für alle von uns.“

Die neuen Botschafterinnen und Botschafter stellten so Ihr angeeignetes Wissen und Können direkt unter Beweis und sind für ihre zukünftigen Einsätze für mehr Wildnis in Deutschlands ideal vorbereitet.

Wildnisbotschafter 2022 gesucht

Gefördert durch die Deutsche Postcode Lotterie, bietet die Stiftung Naturlandschaften Brandenburg und der NaturRanger Verein die Wildnisbotschafter-Weiterbildung auch im nächsten Jahres wieder mit Schwerpunkt auf die Regionen Lieberose und Jüterbog an. In 20 virtuellen Lerneinheiten – jeweils an einem Abend pro Woche von Januar bis Oktober 2022 – lernen Interessierte alles, was Sie für Ihren künftigen Einsatz für mehr Wildnis benötigen. Zudem entdecken und erleben sie während eines Präsenzwochenendes einzigartige Wildnisgebiete und erhalten direkte Einblicke in die Praxis.

Das interessiert Sie? Dann bewerben Sie sich jetzt mit einem kurzem Motivationsschreiben per E-Mail.

Weitere Informationen: