Tagungsband Wildnis im Dialog

Der Tagungsband „Wildnis im Dialog – Aktuelle Beiträge zur Wildnisentwicklung in Deutschland“ dokumentiert die Ergebnisse der gleichnamigen Tagung aus den Jahren 2018 und 2019. Wildnis-Akteure aus Verbänden, Stiftungen, Forschung oder Ländern tauschten sich zu Fragen und Tätigkeiten rund um die beiden Mottos „Neue Chancen für mehr Wildnis“ und „Wildnis verbinden“ aus. Wildnisinteressierte erhalten durch den Tagungsband einen Einblick in die aktuelle Debatte zum Thema Wildnis in Deutschland.

Themenschwerpunkte waren die Möglichkeiten zur Finanzierung und rechtlichen Sicherung von Wildnisgebieten, die Bedeutung von (Biotop-)Verbünden zwischen Wildnisgebieten und die Fragmentierung und Zerschneidung innerhalb eines Wildnisgebietes. Die Akteure diskutierten auch grundlegende Fragen zum Management von Wildnisgebieten.

Seit 2014 veranstaltet das Bundesamt für Naturschutz (BfN) jedes Jahr die Tagungsreihe „Wildnis im Dialog“. Im Auftrag des BfN organisiert die Stiftung Naturlandschaften Brandenburg gemeinsam mit der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt die Tagungen in den Jahren 2018-2020.

BfN: Studie zum Naturbewusstsein

Die vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit und dem Bundesamt für Naturschutz gemeinsam herausgegebene Broschüre stellt die Ergebnisse einer repräsentative Umfrage von über 2.000 Personen zum Thema Natur und biologische Vielfalt dar. Schwerpunkt der Studie liegt auf dem Thema Wildnis in Deutschland. Demnach wünscht sich fast die Hälfte der deutschen Bevölkerung (42 Prozent) mehr Wildnis in Deutschland.

Laden Sie die komplette Broschüre hier herunter. Weitere Informationen zur Naturbewusstseinsstudie 2013.

 

BfN: Gründe für mehr Wildnis in Deutschland

Die Handreichung „Mehr Wildnis in Deutschland! Warum wir Wildnisgebiete brauchen“ des Bundesamtes für Naturschutz liefert wissenschaftlich fundierte Argumente für mehr Wildnis. Die Informationen sind vier Kategorien zugeordnet: der naturwissenschaftlichen, der psychologisch-emotionalen, der ethischen und der utilitaristisch-zweckbestimmte Dimension.

Broschüre „Wildnis in Sachsen?“

Die Broschüre „Wildnis in Sachsen? Fragen und Antworten“ des Sächsischen Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie geht vielen spannenden Fragen aus der Perspektive Sachsens auf den Grund: Was ist Wildnis? Gibt es noch Wildnis in Deutschland und wo gibt es Wildnisgebiete in Sachsen? Wozu brauchen wir Wildnis? Die reich bebilderte Publikation regt zum Nachdenken an und lädt ein, Wildnis zu entdecken und erleben.

Weitere Informationen rund um das Thema Wildnis in Sachsen

Wildfremd – Geheimnisse zwischen Bayern und Böhmen

„Wildfremd“ vom renommierten Fotografen und Autor Berndt Fischer gewährt Einblicke in lange in Vergessenheit geratene Naturschönheiten „zwischen Bayern und Böhmen“. Der Bildband dokumentiert die verbliebenen Wildnisgebiete entlang der bayerisch-tschechischen Grenze – Urwälder, Moore, Weiherlandschaften, Auen und Gipfelregionen. Das Buch ist in Zusammenarbeit mit dem tschechischen Nationalpark Sumava entstanden.

Ab Juni 2020 im Handel erhältlich oder über www.berndtfischer.de

Deutschlands wilde Wölfe

Lange waren sie verschwunden, doch langsam kehren sie zurück: Wilde Wölfe in Deutschland. Der Zoologe, Fotograf und Filmemacher Axel Gomille beobachtete und fotografierte über einen Zeitraum von acht Jahren frei lebende Wölfe in Deutschland. Dabei arbeitete er eng mit Wolfsforschern und Wolfsbeauftragten zusammen. Der Bildband dokumentiert das heimliche Leben deutscher Wölfe ausschließlich in freier Natur. Das Werk präsentiert mit einzigartigen Fotos, detaillierten Beobachtungen und wissenschaftlichen Fakten ein realistisches Bild dieser faszinierenden Tiere, die sich bei uns immer weiter ausbreiten.

Man muss viele Druckwerke gesehen haben, um eine derart geglückte Symbiose von erstklassigen Bildern und kundigem Text zu finden. Dieses Buch über die deutschen Wölfe wird sich lange Zeit nicht übertreffen lassen. So lebensnah, so leibhaftig hat man „unsere“ Wölfe noch nicht gesehen.“, so der renommierte Wolfskenner Ulrich Wotschikowsky.

 

Frederking & Thaler Verlag, München, 3. aktualisierte und überarbeitete Auflage (2018), Hardcover, 168 Seiten, ca. 190 Abbildungen, Preis: 30,- Euro

Ein Plädoyer für Wildnis

Vom Menschen nicht veränderte Flussläufe bieten den besten Hochwasserschutz, natürliche Wälder sind weniger von Schädlingen betroffen. Der Biber reinigt das Wasser in Flüssen und Bächen billiger und besser als eine Kläranlage. Die wissenschaftliche „Beweiskette“ lässt sich noch lange fortführen – und das englischsprachige Buch „Protecting the Wild“ bietet eine Reihe exzellenter Beiträge und Argumente hierfür.

George Wuerthner, Eileen Crist und Tom Butler: PROTECTING THE WILD, Parks and Wilderness.
The Foundation for Conservation, Island Press (2015); Taschenbuch, 392 Seiten, Englisch, ISBN Paperback: 9781610915489, Preis: 23,26 €

Natur und Landschaft, Wildnis

Das Doppelheft umfasst 15 Beiträge aus Deutschland, Österreich und der Schweiz und kann auf der Internetseite Natur-und-Landschaft.de bestellt werden.