• Von Biber bearbeiteter Baum

Arten retten! – Wie wild kann Deutschland werden?

Dokumentation in der ARD Mediathek

Wie viel Wildnis ist in unserem dicht besiedelten Land möglich? Was muss passieren, um das Artensterben zu stoppen? Die Wissenschaftsjournalistin und Biologin Lena Ganschow hat sich für die Fernsehreihe ARD Wissen auf den Weg gemacht, um diesen Fragen nachzugehen. 

Für Antworten besucht die Moderatorin drei Ökosysteme: Wald, Wiese und Wasser. In einem Wald südlich von Schwerin begleitet Sie den Wildbiologen Dr. rer. silv. Norman Stier und begibt sich auf die Spur der Wölfe und des Dammwilds. Mit der Süßwasserbiologin Prof. Sonja Jähnig untersucht sie, wie sich die Oder nach dem Fischsterben im Jahr 2022 entwickelt und zusammen mit Stefan Schwill besucht sie eines der eindrucksvollsten Wildnisgebiete Norddeutschlands, den Anklamer Stadtbruch.

Darüber hinaus spricht sie auch mit dem Insektenforscher Thomas Hörren am Niederrhein und der Biodiversitätsforscherin Prof. Katrin Böhning-Gaese, die sie auf einer Streuobstwiese in der Nähe von Frankfurt am Main trifft. 

Am Ende ihrer Reise steht die Erkenntnis: Wir brauchen mehr Wildnis in Deutschland! Für den Schutz der biologischen Vielfalt und des Klimas, aber auch, um langfristig unser Überleben als Menschheit zu sichern.