Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer

Meeresgrund trifft Horizont

Kurzbeschreibung

Mit seinen ausgedehnten Watt- und Meeresflächen, Inseln und Sandbänken,  Salzwiesen und Stränden wurde der wilde Westen Schleswig-Holsteins 1985 Nationalpark. Das schleswig-holsteinische Wattenmeer ist Nationalpark und – ergänzt um die Halligen – Biosphärenreservat. 2009 erklärten die Vereinten Nationen das Wattenmeer zum Weltnaturerbe der Menschheit.

Highlights

Ein spezieller Lebensraum des Nationalparks sind die Salzwiesen, die sich wie ein Saum entlang der Wattenmeerküsten erstrecken. Dort leben 250 Tierarten und Ökotypen, die in keinem anderen Gebiet der Erde vorkommen. Das Wattenmeer ist das vogelreichste Gebiet Europas. Allein der schleswig-holsteinische Teil wird im Frühjahr und Spätsommer von mehr als zwei Millionen Wat- und Wasservögeln aufgesucht, die an den arktischen Küsten Sibiriens, Grönlands und Kanadas brüten. Der begehbare Meeresboden ist auch für eine Attraktion für den Menschen.

Forschung

www.nationalpark-wattenmeer.de/wissen

Lage

Schleswig-Holstein

Größe

441.000 Hektar

Zonierung

  • Schutzzone 1: 157.000 ha, davon 12.500 ha nutzungsfreies Gebiet
  • Schutzzone 2: 284.000 ha, davon 124.000 ha Walschutzgebiet

Auf welcher Fläche findet Wildtiermanagement bzw. Jagd statt und gibt es Pläne diese zu reduzieren?

In Einzelfällen Fallenjagd auf Raubsäuger auf < 1 % der Fläche

Wildnis erleben

www.nationalpark-wattenmeer.de/lernen-und-erleben
www.nationalpark-wattenmeer.de/urlaub

Kontakt

Nationalparkverwaltung Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer
Schlossgarten 1
25832 Tönning

Telefon 04861 / 616-0