Goitzsche Wildnis

Wildnis aus zweiter Hand

Kurzbeschreibung

Die Goitzsche-Wildnis der BUNDstiftung ist ein Mosaik unterschiedlich alter Sekundärlebensräume innerhalb eines ehemaligen Braunkohletagebaues. Typische nasse und feuchte Habitate sind saure bis neutrale Tagebaurestseen mit einer Größe bis 12 km² sowie ausgeprägte Verlandungsgebiete. Daneben kommen auch Trockenrasen, die sich zum Teil in Birken- bzw. Kiefernvorwälder weiterentwickelt haben, und kleinflächige Auwaldrelikte im Zentrum des ehemaligen Tagebaues vor.

Highlights

Ein auf 13 km² unzerschnittenes Wildnisgebiet, das nur von wenigen Wanderwegen durchzogen wird. Die Lebensräume bilden ein buntes Mosaik an Entwicklungsstadien, die von Rohbodenstandorten bis hin zu Altwaldstadien reichen. Insgesamt wurden bisher 130 Brutvogelarten nachgewiesen, z. B. Seeadler, Fischadler, Rohrdommel, Kranich, Brachpieper und Wendehals. Die Besonderheiten unter den Säugetieren sind Fischotter und Biber. Als Amphibien sind u. a. Laubfrosch, Moorfrosch, Kreuz- und Wechselkröte vorhanden. Die Schlingnatter kommt ebenfalls vor. Bis heute wurden 48 Libellenarten im Gebiet nachgewiesen.

Forschung

Lage

Sachsen-Anhalt und Sachsen

Größe

1.300 ha

Zonierung

1.250 ha Wildnisfläche
50 ha sind Flächen für Umweltbildung und Wanderwege

Auf welcher Fläche findet Wildtiermanagement bzw. Jagd statt und gibt es Pläne diese zu reduzieren?

Ganzjährige Jagdruhe auf 1.200 ha, auf den verbleibenden 100 ha werden ausschließlich Reh- und Schwarzwild sowie neozooische Raubsäuger bejagt (für alle anderen Arten gilt hier ebenfalls ganzjährig Jagdruhe).

Wildnis erleben

Es gibt mehrere Möglichkeiten die Wildnis in der Goitzsche zu erleben:

  • geführte Fuß- und Radwanderungen durch die BUNDstiftung
  • Abenteuer- und Wildnistage für Kinder Fotoworkshops mit unterschiedlichen Schwerpunkten
  • Fachexkursionen zu speziellen Themen wie Wildnisentwicklung, Naturschutz und Braunkohlefolgelandschaft

Termine
Facebook Events

Kontakt

BUND-Wildnis-Infopunkt
täglich von 11:00 – 16:00 Uhr
Tel.: 0176 / 77 08 79 06

BUNDstiftung
OT Holzweißig
Rathausstraße 1
06808 Bitterfeld-Wolfen
Tel.: +49(0)179 14 54 631
falko.heidecke@bund-stiftung.de

Unterstützen

Die Wildgebiete in Deutschland freuen sich über Ihre Hilfe & Unterstützung. Persönliches Engagement, aber auch finanzielle Mittel sind herzlich willkommen.